Über 14 Meter lang, fast vier Meter hoch und 22 Tonnen schwer ist der sogenannte "Pavement-Scanner". Dieser mit Messsystemen ausgestattete LKW ist ein fahrender Scanner zur Erfassung und Beurteilung der Straßensubstanz - berührungslos und im fließenden Verkehr. Am Dienstag (11.6.) wurde der High-Tech-LKW von Wissenschaftlern der Bergischen Universität Wuppertal um Prof. Hartmut Beckedahl (Lehr- und Forschungsgebiet Straßenentwurf und -bau) der Öffentlichkeit nach zweijähriger Planungs- und Herstellungsphase vorgestellt und in Betrieb genommen.

  

Bochum wird tatsächlich Sitz des neuen Max-Planck-Instituts (MPI) für Cybersicherheit und Schutz der Privatsphäre. Die Gemeinsame Wissenschaftskonferenz (GWK) hat heute (3.5.) den Plänen zur Einrichtung des Instituts in Bochum zugestimmt, teilte das NRW-Wissenschaftsministerium in Düsseldorf mit und damit entschieden, das Institut in die Förderung durch Bund und Länder aufzunehmen. Der Senat der Max-Planck-Gesellschaft hatte bereits im November 2018 die Gründung beschlossen.

 

Ein neues Konzept für den ultraschnellen Datentransfer über Glasfaserkabel haben Ingenieure der Ruhr-Universität Bochum (RUB) entwickelt. In einer kürzlich veröffentlichten Studie zeigen die Wissenschaftler, dass sogenannte Spin-Laser mindestens fünfmal schneller als die besten herkömmlichen Systeme arbeiten können und dabei nur einen Bruchteil an Energie verbrauchen.

Studierende in Hessen können zukünftig an der Hochschule Darmstadt (h_da) einen Doktortitel in Nachhaltigkeitswissenschaften erlangen. Die hessische Wissenschaftsministerin Angela Dorn-Rancke (Bündnis 90/Grüne) überbrachte kürzlich die Nachricht anlässlich ihres Antrittsbesuchs in der Hochschule. 

Der Senat der Max-Planck-Gesellschaft hat sich kürzlich für die Gründung eines neuen "Max-Planck-Instituts für Cybersicherheit und Schutz der Privatspähre" (MPI) ausgesprochen. Nach Auskunft der Landesregierung von Nordrhein-Westfalen wird Bochum Standort des neuen MPIs.

Das Magazin für Kommunalwirtschaft