Den öffentlichen Nahverkehr nutzen und das eigene Auto in der Garage lassen, das ist Klimaschutz. Aber den Stadtwerken gehen die Busfahrer aus. Die Stadtwerke Bonn (SWB) haben aktuell eine weitere Recruiting-Kampagne unter dem Motto "Der Weg ist dein Ziel" und "Lenk Deine Karriere" gestartet, um neue Kollegen für den Fahrdienst zu gewinnen. 

 

"Wir bilden wieder verstärkt aus, um dem Mangel an Berufskraftfahrerinnen und -fahrern entgegenzuwirken", betont Anka Wenmakers, Geschäftsführerin der SWB Bus und Bahn. Nach wie vor zeige sich die Personalsituation im Fahrdienst angespannt, nicht nur in Bonn und Umgebung, sondern bundesweit. Derzeit beschäftigen die Stadtwerke in Bonn 500 Busfaher und 220 Bahnfahrer.

 

Fahrtausfälle in Erlangen

Die Stadtwerke in Erlangen haben sich kürzlich öffentlich für die Fahrtausfälle im Stadtgebeit entschuldigt. Ein hoher Krankenstand und der Aufbau eines eigenständigen Verkehrsbetriebs in Erlangen belasten die ohnehin angespannte Situation zusätzlich. Denn Erlangen muss aus EU-rechtlichen Gründen eine eigene Leitstelle, Fahr- und Dienstplanung aufbauen. Die Verkehrs-Aktiengesellschaft Nürnberg (VAG) ist noch akuteller Dienstleister für den Erlanger Stadtverkehr. Das allerdings nur noch bis Anfang Dezember 2019. Dann sind die Erlanger Stadtwerke für die rund 1340 Busfahrten täglich zuständig.

 

Bundesweiter Pesonalengpass

Nach Angaben des Verbandes Deutscher Verkehrsunternehmen (VDV) werden in den kommenden drei Jahren im Verkehrssektor deutschlandweit bis zu 50.000 neue Mitarbeiter gesucht, nicht nur Fahrpersonal, sondern auch Ingenieure und Mitarbeiter in technischen Berufen. (ik)

 

Das Magazin für Kommunalwirtschaft