Das Land Nordrhein-Westfalen (NRW) hat kürzlich den "Tal.Markt" in die Leistungsschau "Klima.Expo" aufgenommen. Damit wird die Wuppertaler Online-Plattform für regionalen Ökostrom als zukunftsweisendes Projekt für den Klimaschutz gewürdigt.

 

Der Bundesrat hat heute (15. März) das vom Bundestag erst einen Tag zuvor beschlossene Gesetz gebilligt, welches Polizei und Ordnungsbehörden die Überwachung angeordneter Dieselfahrverbote erleichtern soll.

Wer heute ein batteriebetriebenes Elektroauto kauft und nutzt, verschont die Umwelt. Das Fraunhofer-Institut für System- und Innovationsforschung (ISI) in Karlsruhe hat aktuell dazu eine Studie zur Klimabilanz von E-Autos veröffentlicht. Eine Nutzungsdauer von 13 Jahren unterstellt, verbraucht der Stromer bis zu 28 Prozent weniger klimaschädigende Gase als ein Oberklasse-Diesel und bis zu 42 Prozent weniger als ein Kleinwagen-Benziner.

 

Der Bundestag hat heute einen Gesetzentwurf der Bundesregierung zur Änderung des Bundes-Immissionsschutzgesetzes beschlossen. Damit werden bundesweit einheitiche Regeln für den Umgang mit Verkehrsverboten eingeführt. Das beschlossene Gesetz legt unter anderem fest, dass Diesel-Fahrzeuge dann von etwaigen Verkehrsverboten ausgenommen sind, wenn sie nachweislich einen geringen Stickstoffoxid-Ausstoß aufweisen.

 

Der Darmstädter Energieanbieter Entega ist kürzlich als erster kommunaler Versorger der  "Allianz für Entwicklung und Klimabeigetreten. Das Bündnis, das mittlerweile mehr als 160 Unternehmen, Behörden und zivilgesellschaftlichen Organisationen umfasst, ist Ende November 2018 vom Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) gestartet worden.