Deutschland ist über 2.000 Kilometer von der Arktis entfernt. Als Bekenntnis diese besonders sensible Region schützen zu wollen, hat heute (21.8.) die Bundesregierung die "Leitlinien deutscher Arktispolitik" verabschiedet. Federführend für die Leitlinien ist das Auswärtige Amt.

Die geltenden EU-Regeln zur Messung der Luftqualität werden in den Bundesländern sach- und rechtskonform angewendet. Das zeige ein  Gutachten des TÜV-Rheinland, der im Auftrag des Bundesumweltministeriums (BMU) bundesweit 70 Stickstoffdioxid-Messstellen untersucht hat. Darunter sind nach einer heute (10.7.) veröffentlichen Darstellung des Ministeriums alle Messstellen, an denen 2017 der Jahresmittelwert für Stickstoffdioxid überschritten wurde.

Den Begriff Daseinsvorsorge nehmen die Stadtwerke in Münster in diesen wüstenheißenTagen besonders ernst. Sie versorgen ihre Fahrer im öffentlichen Personennahverkehr ausreichend mit gekühltem Wasser. Am Hauptbahnhof, den nahezu alle Stadtbusse auf ihrem Linienweg passieren, stehen Stadtwerke-Mitarbeiter parat (Foto), um das kühle Nass anzureichen. (ik)

Fridays for Future und auch das Stimmenergebnis der Europawahl zeigen, der Klimaschutz ist ein Thema, das die junge Generation umtreibt. Eine neue Studie aus dem Bundesumweltministerium belegt, dass vielen Bürgern die Energiewende nicht schnell genug.

Der Rat der EU-Mitgliedsstaaten hat heute (21.5.) die Einweg-Plastik-Richtlinie verabschiedet. Die Richtlinie umfasst unter anderem ein Vermarktungsverbot für bestimmte Einweg-Kunststoffprodukte. Außerdem können danach Mindestmengen für den Einsatz von Kunststoff-Rezyklaten bei Kunststoffflaschen festgelegt und deren Hersteller stärker an den Entsorgungskosten beteiligt werden.

 

Das Magazin für Kommunalwirtschaft