Dietmar Sperfeld folgt Klemens Gutmann. Auf der Mitgliederversammlung des BEMD (Bundesverband der Energiemarktdienstleister) ist am vergangenen Freitag der Geschäftsführer der Soluvia Billing GmbH (Offenbach), einem Unternehmen der MVV Energie Gruppe, einstimmig zum neuen Vorstandsvorsitzenden gewählt worden. Die Wahl erfolgte turnusgemäß. Klemens Gutmann, Geschäftsführer der regiocom GmbH (Magdeburg), stellte sich nach vier Jahren an der Spitze des Verbandes nicht erneut zur Wiederwahl.

Timo Dell, Leiter neue Geschäftsfelder bei der rku.it in Herne, wurde als Stellvertretender Vorsitzender in seinem Amt bestätigt. Der Verband, der mit 45 Mitgliedern die wesentlichen Abrechnungs- und IT-Dienstleister der Branche vertritt, feierte mit dem zweiten Jahreskongress Ende der vergangenen Woche in Dortmund sein zehnjähriges Bestehen.

Kriterienkatalog für IT-Lösungen von Abrechnungssystemen

Im Mittelpunkt der Tagung stand die Präsentation des "Kriterienkatalogs IT-Lösungen Meter to Cash". Der Katalog ist von einer gleichnamigen Arbeitsgruppe des BEMD erarbeitet worden. Ziel des Katalogs ist laut BEMD "Markttransparenz mit Fokus auf den 'Energiemarkt X.0' herzustellen. Den Unternehmen der Energiebranche soll mit dem Katalog ein Instrument an die Hand gegeben werden, um Abrechnungssysteme (Billingsysteme) besser vergleichen zu können. 14 IT-Lösungsanbieter haben Antworten auf die 70 Einzelkriterien gegeben. Laut BEMD erreichen mehr als 50 Prozent (8 von 14) eine vollständige Abbildung der Marktprozesse. Bei den Billingsystemen sind es sogar mehr als Zweidrittel (10 von 14). Allerdings gibt es kein einheitliches Linzenzmodell. Der Kritierienkatalog soll in den nächsten Jahren regelmäßig überarbeitet werden. (ik)