Der Aufsichtsrat der Stadtwerke Köln (SWK) hat in seiner gestrigen Sitzung (27.8.) die KVB-Vorstandsvorsitzende Stefanie Haaks und Timo von Lepel, Geschäftsführer der NetCologne, zu neuen Geschäftsführern der Stadtwerke in der Domstadt bestellt. Sprecher der Geschäftsführung bleibt weiterhin Dieter Steinkamp, Chef der RheinEnergie in Köln.

 

Nach den Worten des Aufsichtsratsvorsitzenden Garrelt Duin erfolgte die Personalentscheidung "einvernehmlich". Seit Jahresbeginn hatte Dirk Kolkmann, Justitiar der SWK, als Interimsgeschäftsführer die Verantwortung übernommen, nachdem Horst Leonhardt (Häfen und Güterverkehr Köln HGK)  und Jürgen Fenske (Kölner Verkehrsbetriebe) ausgeschieden waren.

 

Die jetzt bestellten Geschäftsführer werden ihr Funktion zum 1. September 2019 wahrnehmen und nebenamtlich ausfüllen. Die Frage, ob bei den Stadtwerken Köln eine hauptamtliche Geschäftsführung eingerichtet werden soll, werde den Aufsichtsrat in den kommenden Sitzungen beschäftigen, teilten die SWK mit. Über die etwaige Bestellung eines weiteren nebenamtlichen Geschäftsführers wird laut SWK bereits in der nächsten Sitzung des Gremiums am 20. September entschieden.

 

Stefanie Haaks, ausgebildete Steuerberaterin, leitet seit dem 1. März 2019 als Vorsitzendes der Kölner Verkehrsbetriebe (KVB).  Der Jurist Timo von Lepel ist seit Juli 2016 Geschäftsführer der NetCologne. (ik)

Das Magazin für Kommunalwirtschaft