Die Stadtwerke Trier (SWT) und die Leipziger Verkehrsbetriebe sind am Ende der vergangenen Woche in Düsseldorf mit dem Sonderpreis Digitalisierung in der Kategorie Unternehmen des Deutschen Nachhaltigkeitspreises ausgezeichnet worden. Diese Auszeichnung wurde in diesem Jahr zum ersten Mal gemeinsam von der Stiftung Deutscher Nachhaltigkeitspreis und der Deutschen Telekom vergeben.

 

 

Die Jury befand die Idee in Trier preiswürdig, die die Digitalisierung so einsetze, dass eine nachhaltige Energiezukunft aufgebaut werden könne. Mittels "WLAN-Access-Points" an Staßenlaternen und in ÖPNV-Bussen wird in der Innenstadt ein Netz aufgebaut, das täglich von rund 6.000 Menschen genutzt wird und gleichzeitig den Energiebedarf im Vergleich zum Mobilfunk senkt.

 

Die Leipziger Verkehrsbetriebe ermöglichen über die Plattform "Leipzig mobil 2.0" eine sinnvolle Kombination der verschiedenen Verkehrsmittel innerhalb der Stadt. Egal ob Fahrrad, Taxi oder ÖPNV, alle Sevicedienste erfolgen über die gleiche App. Auch die Abrechnung. 

 

Der Preis

Der Deutsche Nachhaltigkeitspreis wurde in diesem Jahr zum zwölfen Mal vergeben. Er ist die nationale Auszeichnung für Spitzenleistungen der Nachhaltigkeit in Wirtschaft, Kommunen und Forschung. Mit acht Wettbewerbskategorien, über 800 Bewerbern und 2.000 Gästen zu den Veranstaltungen ist dieser Preis der größte seiner Art in Europa. Die Auszeichnung wird von der Stiftung Deutscher Nachhaltigkeitspreis e.V. in Zusammenarbeit mit der Bundesregierung, den kommunalen Spitzenverbänden, Wirtschaftsvereinigungen, zivilgesellschaftlichen Organisationen und Forschungseinrichtungen. Den Rahmen für die Verleichung des Preises bietet der "Deutsche Nachhaltigkeitstag", der traditionell in Düsseldorf stattfindet. (ik)