kom12_1Netzwerk14 europäsiche Universitäten und sechs Unternehmen aus dem Finanzsektor werden ab Januar 2013 das Netzwerk STRIKE (Novel Methods in Computational Finance) bilden, um Vorschläge zur Begegnung der Finanzkrise in Europa zu erarbeiten. Koordinator ist der Mathematiker Prof. Dr. Matthias Ehrhardt von der Bergischen Universität in Wuppertal. Die Europäische Kommission fördert das Netzwerk mit rund 3,5 Millionen Euro über eine Laufzeit von vier Jahren. Aktuelles Thema des Netzwerks wird die Modellierung der europäischen Finanzkrise als "Ansteckungs- und Herdeneffekt" sein. Mit den klassischen finanzmathematischen Modellen war das bisher nicht möglich. (ik)

(Foto: rc)