Die Stadtwerke in Münster haben einen Eintrag ins kürzlich veröffentlichte "Schwarzbuchdes Bundes der Steuerzahler erhalten. Wie teuer die Trennung von den kaufmännischen und technischen Geschäftsführern letztendlich in der kommunalen Bilanz zu verzeichnen wäre, konnten auch diese Steuerfahnder nicht feststellen. Die Stadt hält sich bedeckt und spricht von "Geschäftsgeheimnissen". (ik)