Zum letzten Mal wurde die Sommerzeit in Europa 1980 vereinheitlicht. Jetzt steht sie wieder zur Disposition. Die Abgeordneten des Europaparlaments haben gestern (26.3.) dafür gestimmt, dass ab 2021 die Uhren im Frühling und Herbst nicht mehr um eine Stunde vor- oder zurückgedreht werden.

Der Rat der Europäischen Zentralbank (EZB) hat heute (7.11.) den Italiener Andrea Enria (57)  als neuen Vorsitzenden des Aufsichtsgremiums nominiert. Enria fungiert derzeit als Vorsitzender der Europäischen Bankenaufsichtsbehörde (EBA). Der Italiener konnte sich in der Abstimmung gegen die VIze-Chefin der irischen Notenbank, Sharon Donnery, durchsetzen.

Der Untersuchungsausschuss zu Emissionsmessungen in der Automobilindustrie (EMIS-Ausschuss) setzt seine Arbeit fort und wird am Donnerstag (27.10.) Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) sowie den niedersächsischen Wirtschafts- und Verkehrsminister Olaf Lies (SPD) anhören.

"SmartEnCity" heißt ein neues europäisches Projekt des Forschungs- und Innovationsprogramms Horizont 2020 der Europäischen Union. 35 Partner aus sechs Ländern arbeiten unter der Koordination von TECNALIA Research & Innovation (Spanien) daran, intelligente und energieneutrale Städte in Europa Realität werden zu lassen.

rathausconsult/windräder_Foto_Ingrid_KozanakDas Gericht der Europäischen Union (EuG) hat in seinem gestrigen Urteil die Klage Deutschlands gegen einen Beschluss der EU-Kommission zum Erneuerbare Energien Gesetz in der Fassung von 2012 (EEG 2012) abgewiesen. Es bestätigt damit die Feststellung der EU-Kommission, dass die umlagefinanzierte Ökostromförderung von Unternehmen und die Teilbefreiungen stromintensiver Unternehmen von der EEG-Umlage durch das EEG-Gesetz 2012 staatliche Beihilfen darstellen.

(Foto: rc)