Wasser ist nach eigenen Angaben immer noch die "Spezialität" des Unternehmens. Die Rede ist von der Gelsenwasser AG, die Ende der vergangenen Woche mit einer neuen Marke auf den Markt gegangen ist. Unter dem Titel "Erenja" positioniert das Unternehmen mit Sitz in Gelsenkirchen den Energievertrieb für das nördliche Ruhrgebiet und das Münsterland neu.

 

"Die Bergwerke, für deren Versorgung das Unternehmen ursprünglich gegründet wurde, sind Geschichte. Gelsenwasser lebt, ist am Puls der Zeit und erfolgreich", so Gelsenwasser-Vorstand Henning R. Deters zur Einführung der neuen, in den Unternehmensfarben blau-grün gestalteten Energiemarke. Der Betrieb von Ver- und Entsorgungsnetzen bleibe das Kerngeschäft. Deshalb werde auch die Netzbetreiberin, die Gelsenwasser Energienetze GmbH, im Auftritt des Konzerns "näher an die Kernmarke Gelsenwasser" herangerückt, so Deters weiter. Aufgrund der Vorschriften des Energiewirtschaftsgesetzes müsse sich deshalb der Energievertrieb deutlich von der Gelsenwasser als Dach- und Infrastrukturmarke unterscheiden. Das gelinge mit der neuen Marke "Erenja", über die der Vertrieb deutlich mehr gestalterische Freiheit habe, kundenorientierte Energieprodukte anzubieten. (ik)