Der Aufsichtsrat der Entega (Darmstadt) hat kürzlich Andreas Niedermaier (Foto) als Personal- und Infrastrukturvorstand für weitere fünf Jahre wiederbestellt. Niedermaier (55) geht damit in seine dritte Amtszeit. Von 2007 bis zu seiner Bestellung in den Vorstand (2010) war er Konzernbetriebsratsvorsitzender. (ik)

Die Stadtwerke in München möchten die Energie-Erzeugungsanlagen für alle Bürger und Interessierten sichtbar machen. Dazu haben die sie einen interaktiven Energie-Atlafür München angelegt. Neben einer Übersicht der in der Bayernmetropole installierten Erneuerbare-Energien-Anlagen zeigt der Atlas deren Leistung und aktuelle Strompoduktion an. (ik)

Der Stromnetzbetreiber Tennet hat kürzlich den Planfeststellungsbeschluss für den dritten und letzten Abschnitt der 380-kV-Leitung "Mittelachse" in Schleswig-Holstein erhalten.

Gerald Nübel wird neuer Technischer Vorstand bei den Stadtwerken in Landsberg am Lech, teilte der Kommunalversorger aus Oberbayern mit. Gestern (16.10.) wurde Nübel offiziell als Nachfolger von Norbert Köhler vorgestellt, der Ende des Jahres in den Ruhestand geht.

 

Mit Finanzierung der Europäischen Investitionsbank (EIB) wird in Nordrhein-Westfalen der Bau von 2.300 energieeffizienten Wohnungen in verschiedenen Kommunen gefördert. Die EIB und das nordrhein-westfälische Wohnungsbauunternehmen Vivawest (Essen/Gelsenkirchen) haben dazu heute (15.10.) einen Kreditvertrag über 300 Millionen Euro abgeschlossen, teilte die Europäische Kommission mit. 

 

Die Umlage zur Deckung der Kosten des nach dem Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG-Umlage) vergüteten Stroms steigt wieder. Nach einer Mitteilung von  Bundesnetzagentur und den Übertragungsnetzbetreibern steigt die Umlage 2020 um 5,5 Prozent auf 6,756 Cent pro Kilowattstunde (2019: 6,405 ct/kWh). Die Umlage war zuletzt zweimal in Folge gesunken.

Alfred Kruse (Foto Mitte/50) wird zum 1. April 2020 Geschäftsführer der Stadtwerken Ahlen (Westfalen).

 

Die Bundesnetzagentur hat kürzlich die Kennzahlen zu Unterbrechungen der Stromversorgung im Jahr 2018 veröffentlicht. Danach betrug die durchschnittliche Unterbrechungsdauer je angeschlossenem Letztverbraucher exakt 13,91 Minuten. Damit liegt der Wert unter dem des Vorjahres mit 15,14 Minuten. Die Verbesserung sei darauf zurückzuführen, dass die Auswirkungen von Wetterereignissen geringer gewesen seien, erklärte Jochen Homann, Präsident der Bundesnetzagentur. (ik)

Zur Förderung der Elektromobilität möchte der Bundesrat den privaten Einbau von Ladestellen für Elektrofahrzeuge erleichern. In einem am Freitag (11.10.) beschlossenen Gesetzentwurf schlägt die Länderkammer Änderungen im Mietrecht und im Wohnungseigentumsgesetz vor.

Matthias Trunk (Foto), seit 2016 Vertriebsvorstand bei der Berliner Gasag, bleibt bis 2025. Der Aufsichtsrat hat kürzlich seinen Vertrag vorzeitig verlängert. (ik)

Der "rathausconsult Roundtable"

 DUU5556 1280x854Foto: rc/Hartmut Bühler

Die Fachgespräche unserer "Roundtables" im Printformat & Videos finden Sie auch bei YouTube.

Termine / Veranstaltungen

 06.12.2019 Mönchengladbach

 

 

 Mobilität - Ein Geschäftsmodell für Stadtwerke

 20.02.2020    Berlin

 

 

 Kongress "Urbanes Wohnen" im Rahmen der Bautec

 

                          

mehr ...   

Die UBG: IT-Services, Verlag und Druckerei


Imagefilm