Das Bundesumweltministerium sattelt die Förderung für die Anschaffung von Elektrobussen im ÖPNV weiter auf.

 

 

Straßenlaternen waren einmal, heute sind es Multifunktionsleuchten. Die können mehr als nur Licht in der Dunkelheit stiften. Die smarten Leuchten dienen gleichzeitig als WLan-Router, Ladesäule, können, mit entsprechender Sonsorik ausgestattet, Umweltdaten und Bewegungsströme ermitteln, um beispielsweise Parkraum in Citylagen auszuloten. Der Energieversorger Innogy hat kürzlich drei Beleuchtungsmasten in der Nähe des Essener Hauptbahnhofs in Betrieb genommen.

 

Das in Nürnberg ansässige Versorgungsunternehmen N-Ergie holt weitere Spezialisten an Bord. Wie das Unternehmen heute (28.2.) bekannt gab, wird es künftig enger mit der Rietzler Gruppe zusammenarbeiten. 

Dortmund und Bonn sind die bundesweit ersten Städte, die der Entwicklergemeinschaft der "Smart Cities App" beigetreten sind. Die von der Telekom geplante standortbasierte Anwendung bündelt digital klassische Verwaltungsservices, wie beispielsweise Ummeldung, Führerscheinanträge, Carsharing. Die Telekom stellte das Konzept der App aktuell auf dem heute (28.2.) endenden "Mobile World Congress" (MWC) in Barcelona vor.

 

In der Energiebranche wird die geplante Fusion von Eon, RWE und Innogy weiterhin kritisch beäugt. So hat sich kürzlich auch der bundesweite Strom- und Gasanbieter Lekker Energie deutlich gegen das Zusammenschlussvorhaben in der geplanten Form sowohl gegenüber der EU-Kommission als auch gegenüber dem Bundeskartellamt ausgesprochen.

Stefan Dohler, Vorstandsvorsitzender des Oldenburger Energiekonzerns EWE, erklärte im Interview mit der Welt am Sonntag (24.2.) zur Rolle von Eon und RWE am deutschen Strommarkt: "Es wird leichtfertig von einem nationalen Champion gesprochen, doch wir schaffen uns gerade einen nationalen Dominator ".

Der Essener Energieversorger Innogy hat den Mehrheitsanteil (50,04 Prozent) seines Gasnetzgeschäfts in Tschechien an seine Konzernmutter RWE verkauft. Das teilten beide Unternehmen am vergangenen Freitag (22.2.) mit. 

 

Die Stadtwerke Augsburg (swa) haben mit der Partnerfirma Exytron (Rostock) weltweit erstmals eine dezentrale Power-to-Gas-Anlage in eine bestehende Wohnanlage eingebaut und in Betrieb genommen, teilte das Unternehmen heute (22.2.) mit. Die Anlage wurde in eine Wohnanlage aus den 1970er Jahren der Wohnbaugruppe Augsburg eingebaut. Über 180 Bewohner in 70 Wohnungen werden klimafreundlich auf dem neuesten Stand der Technik mit Strom und Wärme versorgt.

 

Großhandelspreise für Strom werden in Deutschland an der Strombörse in Leipzig ermittelt. Mathematiker und Volkswirte der Universität Trier und des Energie Campus Nürnberg haben diesen Handel analysiert und nachgerechnet. Das System könnte effizienter sein, lautet das Ergebnis der Untersuchung. Regionale Preise und weniger Stromtrassen könnten zu einem großen volkswirtschaftlichen Gesamtnutzen führen, stellen die Wissenschaftler fest.

 

Das Energiewirtschaftliche Institut der Universität zu Köln (EWI), das sich als "Wissensfabrik" versteht,  stellt sich inhaltlich und strukturell neu auf. Die neue Gesellschaftsform als gGmbH macht eine institutionelle Förderung durch das NRW-Wirtschaftsministerium ab diesem Jahr möglich.

 

Der "rathausconsult Roundtable"

 DUU5556 1280x854Foto: rc/Hartmut Bühler

Die Fachgespräche unserer "Roundtables" im Printformat & Videos finden Sie auch bei YouTube.

Das Magazin für Kommunalwirtschaft

Termine / Veranstaltungen

01./02.04.2019 Wiesbaden

 

 

Deutscher Fachkongress für kommunales Energiemanagement

 

08./09.05.2019  Tübingen 

 

VKU-Forum: Neue Geschäftsfelder durch Kooperation

 

21./22.05.2019 Berlin

 

 

Abfallwirtschaft im Aufbruch - Bundeskongress der kommunalen Abfallwirtschaft und Stadtreinigung

 

                          
mehr ...   

Die UBG: IT-Services, Verlag und Druckerei


Imagefilm