Mit der  E-Ladebox  als "Rundum-Sorglos-Angebot" wollen die Stadtwerke Osnabrück die Elektromobiltät kundenfreundlicher machen. 15 Ladestationen mit mehr als 40 Ladepunkten betreiben die Stadtwerke bereits im Stadtgebiet von Osnabrück. Außerdem umfasst der eigene Fuhrpark mittlerweile 40 E-Autos. Jetzt sollen E-Mobilisten mit der Ladebox direkt vor der eigenen Haustüre bequem "tanken" können.

Nach Auskunft der Stadtwerke umfasst das Ladestation-Komplettpaket die Installation einer sogenannten "Wallbox" (Wandladestation), die einfach an die Elektroinstallation des Kunden angeschlossen wird. Diese Box könne außerdem mit einer Solaranlage inklusive Speicher und einem Ökostromtarif kombiniert werden, erläutert Björn Fütz, Verantwortlicher für das Konzept bei den Stadtwerken. Auf Wunsch würden die Stadtwerke auch gegen eine feste Monatsgebühr Wartung und Instandhaltung der Wallbox für die ersten fünf Jahre übernehmen, so Fütz weiter.

Das neue Angebot werden die Stadtwerke erstmals am kommenden Wochenende (7./8. April) aufder Energiemesse im DBU Zentrum für Umweltkommunikation vorstellen. Erste Rückmeldungen aus der Unternehmerschaft im Vorfeld der Aktion waren nach Auskunft der Stadtwerke "sehr positiv". Viele regionale Unternehmen seien an individuellen Lösungen interessiert, wie sie die Stadtwerke anbieten könnten. (ik)

 

Der "rathausconsult Roundtable"

 DUU5556 1280x854Foto: rc/Hartmut Bühler

Die Fachgespräche unserer "Roundtables" im Printformat & Videos finden Sie auch bei YouTube.

Das Magazin für Kommunalwirtschaft

Termine / Veranstaltungen

07.05.2019   Berlin 

 

Transformation der Industrie vor der Herausforderung des Klimawandels

 

08./09.05.2019  Tübingen 

 

VKU-Forum: Neue Geschäftsfelder durch Kooperation

 

21./22.05.2019 Berlin

 

 

Abfallwirtschaft im Aufbruch - Bundeskongress der kommunalen Abfallwirtschaft und Stadtreinigung

 

                          
mehr ...   

Die UBG: IT-Services, Verlag und Druckerei


Imagefilm