Präzise Daten zur Auslastung der Radwege und deren Zustand gibt es demnächst in München per App. Am Tag der Offenen Tür haben gestern (4.5.) die Stadtwerke in München die Gewinner ihrer Smart-City-Challenge für Start-Ups vorgestellt. Das Rennen machten die Studenten mit ihrem Start-Up Bike-Solutions. 

Die Jungunternehmer haben einen Tracker entwickelt, den sich Fahrradfahrer in München freiwillig an ihr Bike montieren können. Der Sensor erfasst anonymisiert die Bewegungsdaten, die wiederum über das mittlerweile stadtweit verfügbare LoRa-Netz (Long Range = große Reichweite) auf eine Plattform  übertragen werden.

 

Die Gewinner der Challenge, Kilian Schulte, Steffen Linßen, Benedict Mähn und Daniel Kühbacher, dürfen dieses Netz ein Jahr lang kostenlos nutzen. Geplant ist eine offene Plattform, über die Bürger auch "Probleme" auf Radwegen melden können. Nach den Worten von Stadtwerkechef Florian Bieberbach soll die App gleichzeitig der Stadt dienen, das Umwelt für stadtfreundlichen Fahrradverkehr zu verbessern. (ik) 

Der "rathausconsult Roundtable"

 DUU5556 1280x854Foto: rc/Hartmut Bühler

Die Fachgespräche unserer "Roundtables" im Printformat & Videos finden Sie auch bei YouTube.

Das Magazin für Kommunalwirtschaft

Termine / Veranstaltungen

24.05.2019 Dortmund (TU)

 

 

Wissen zur Energiewende - "Fridays for Furture"

 

25./26.05.2019 Frankfurt am Main

 

 

Tag der offenen Tür in der Deutschen Bundesbank

 

06.06.2019  Brilon

 

9. Fachtagung Stadt und Handel: Allianz für Innenstädte

 

11.06.2019 Bad Hersfeld

 

 

"Smarte Kommune" - eine Fragestunde des Innovators Club des DStGB auf dem Hessentag 2019

 

                          
mehr ...   

Die UBG: IT-Services, Verlag und Druckerei


Imagefilm