Die Münchner Verkehrsgesellschaft (MVG) nimmt 15 neue Linienbusse in Betrieb. Alle verfügen über Ladebuchsen, so dass die Fahrgäste ihre Mobilgeräte aufladen können. Die Mitfahrer müssen nur noch das Ladekabel dabei haben.

Jeder Bus verfügt über insgesamt ein Dutzend Buchsen, die mit einem Piktogramm (Foto) gekennzeichnet sind. Diese Ausstattung soll künftig Standard werden. MVG-Chef Ralf Willrett sieht diesen Service im Sinne des Kunden und des ÖPNV-Fahrkomforts. "Wir gehen von einer pfleglichen Nutzung aus", sagt Willrett. Schließlich stünden USB-Anschlüsse bei Münchnern hoch im Kurs. (ik)