Das "Deutsche Klimavorsorgeportal" (KLiVO) ist heute (25.9.) freigeschaltet worden. Bundesumweltministerin Svenja Schulze (SPD) stellte das Portal gemeinsam mit dem Präsidenten des Deutschen Wetterdienstes, Paul Becker, der Öffentlichkeit vor.

KLiVo soll nach den Angaben der Bundesumweltministerin Behörden, Unternehmen und Bürgern helfen, Vorsorge zu betreiben, um dem Klimawandel zu begegnen. Die Plattform bündelt staatliche geprüfte Informationen. Diese Informationen kommen aus zwei Netzwerken: Der "Deutsche Klimadienst", angesiedelt beim Deutschen Wetterdienst, erstellt die Daten imd Informationen. Das "KlimAdapt-Netzwerk", positioniert beim Umweltbundesamt, entwickelt daraus die Handlungsempfehlungen.

Das Auffinden der Informationen in dem Portal ist themenbezogen ("Starkregen") möglich. Eine regionale Eingrenzung ist über entsprechende Suchfilter möglich.

Terminhinweis

Am 12. November 2018 veranstaltet das Kompetenzzentrum Klimafolgen und Anpassung im Umweltbundesamt in Dessau die 1. Nationale Konferenz "Klimaanpassungsdienste - Klimavorsorge in der Praxis". (ik)