rathausconsult/tannenbaumwinterlich_foto_ingrid_kozanakDie Statistik ist zwangsläufig immer etwas in Verzug. Deshalb gibt es zu diesem Weihnachtsfest die Christbaumstatistik aus dem Vorjahr. Die Bäume bleiben ein begehrter Festtagsschmuck. Nach der neuesten Statistik sind im Vorjahr 2,9 Millionen Weihnachtsbäume im Wert von 34 Millionen Euro nach Deutschland importiert worden. Laut Statistischem Bundesamt (Destatis) bedeutet das eine Steigerung von 4,5 Prozent gegenüber 2013.

(Foto: rc)

Zum Ende des vierten Quartals 2014 waren Bund, Länder und Gemeinden/Gemeindeverbände einschließlich aller Kern- und Extrahaushalte in Deutschland mit 2 048,1 Milliarden Euro verschuldet. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) auf Basis vorläufiger Ergebnisse mitteilt, stieg der Schuldenstand gegenüber dem Ende des dritten Quartals 2014 um 3,9 Milliarden Euro an. Das entspricht einem prozentualen Anstieg von 0,2 Prozent.

Domplatte_-_KopieWeil auch bei der kürzlich veröffentlichten "Armutsstudie" des Paritätischen Wohlfahrtsverbandes relative Armutsquoten falsch interpretiert worden seien, fühlt sich das Team der "Unstatistik des Monats" zur wiederholten Richtigstellung aufgefordert.

(Foto: rc)

P1050926Das Statitstische Bundesamt (Destatis) liefert noch schnell zum Jahresende aus Wiesbaden die passende "Zahl der Woche" zum Jahresausklang: Im Jahr 2013 wurden danach 37 800 Tonnen Feuerwerkskörper im Wert von 83,7 Millionen Euro hauptsächlich aus China (94 Prozent) nach Deutschland eingeführt.P1050933 Ein "wertmäßiger Rückgang" um 14,9 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Es bleibt also spannend bis Ende 2015, um endgültig zu wissen, wie viele Millionen Euro heute am Himmel verpufften. (ik)P1050944

(Fotos: rc)

IMG_11511_951x1024Gänse von deutschen Wiesen, die in der Weihnachtszeit traditionell auf die Speisekarten gehören, bleiben eine Rarität. Nach den aktuellen Zahlen des Statistischen Bundesamtes (Destatis) wurden 2013 rund 2800 Tonnen Gänsefleisch erzeugt, zwar gut sechs Prozent mehr als im Vorjahr, dennoch viel zu wenig, um der Nachfrage nach knusprigen Festtagsgänsen gerecht werden zu können.

(Foto: rc)