Ob Bündnis, Joint Venture, Allianz oder Partnerschaft, das Thema Kooperation hat viele Namen und Gesichter. Auch im Stadtwerkesektor nimmt das Thema Fahrt auf, vorrangig dann, wenn es um die Entwicklung neuer Geschäftsfelder geht oder deren Ausgliederung. Ludger Hemker (Foto), Geschäftsführer des IT-Unternehmens "items" in Münster, macht die stark steigende Komplexität der IT-Herausforderungen für die Entwicklung verantwortlich, dass immer mehr Aufgabenstellungen über Dienstleister oder Kooperationen abgedeckt werden. Seine These: "Kooperationsfähigkeit ist ein zentraler Erfolgsfaktor für Unternehmen".

Das Leben in der Stadt bleibt attraktiv und bezahlbarer Wohnraum in den angesagten Vierteln Mangelware. Der Begriff "Wohnungsnot" bekommt im Jahr 2016 neue Nuancen. Für Ludger Kloidt (Foto), Geschäftsführer der landeseigenen Entwicklungsgesellschaft NRW.URBAN in Düsseldorf, bleibt deshalb die Beantwortung der Frage, "wie wir leben wollen", on Top der Tagesordnung. Kernthemen wie Flächenrecycling und Verdichtung dürften in der Diskussion um eine perspektivische Stadtentwicklung bei fehlenden Flächen und steigenden Preisen nicht ausgespart bleiben. "Diese Diskussion sollte weniger von Partikularinteressen geprägt sein und stattdessen mehr 'Omnibus-Qualität' besitzen", sagt Kloidt.

rathausconsultHelmutPicko"Sie können davon ausgehen, dass Sie zu irgendeinem Zeitpunkt X in der Zukunft erfolgreich angegriffen werden." Helmut Picko (Foto), Dezernatsleiter im Düsseldorfer Cybercrime-Kompetenzzentrum, lässt keine Illusionen aufkommen. Die IT-Sicherheit stand auf dem jüngsten rathausconsult-Roundtable zur Diskussion. Dieses Mal war die Runde passgenau zum Thema Gast im Landeskriminalamt in Düsseldorf.

(Foto: rc/Hartmut Bühler)

rathausconsult/gieselmannDetlef Gieselmann (Foto), Geschäftsbereichsleiter Unternehmensentwicklung bei der Westfalen Weser Energie (WWE) in Herford, stellt den Megatrend Digitalisierung unter die Überschrift "Veränderung als Chance begreifen". Kooperationen und Vernetzung der Akteure spielen für die WWE, die aktuell knapp 50 kommunale Gesellschafter unter ein Dach nimmt, eine herausragende Rolle. Mit dem  Projekt "GWAdriga" bündeln die WWE und zwei weiteren kommunale Versorger aktuell ihre Kompetenzen in den Bereichen Netz- und Messstellenbetrieb für die künftige Gateway-Administration.

rathausconsult/roundtable-stephan-albers-breko-geschäftsführerLitauen ist Spitzenreiter, wenn es um den Ausbau des Glasfasernetzes geht. Deutschland belegt im europäischen Vergleich vor Polen den vorletzten Platz. Stephan Albers (Foto), Geschäftsführer beim Bundesverband für Breitbandkommunikation (Breko) sieht denn auch künftig deutlich mehr Stadtwerke, die sich im Glasfasernetzausbau engagieren werden. Die großen Player der Telekommunikationsbranche würden eher mit der Vectoring-Technologie zurück in diesen Zukunftsmarkt drängen. "Wir erleben zur Zeit eine Regionalisierung", sagte Albers im Rahmen des rathausconsult-Roundtable zum Megatrend "Digitalisierung".