Klaus-Peter Dietmayer ist nicht länger Geschäftsführer von Erdgas Schwaben (Augsburg). Stattdessen hat mit sofortiger Wirkung Markus Last (Foto) die Geschäftsführung des regionalen Energieversorgers übernommen. Als Grund nannte das Unternehmen "unterschiedliche Auffassungen über die künftige Ausrichtung des Unternehmens". Die Erdgas-Schwaben-Gesellschafter und Klaus-Peter Dietmayer hätten sich darauf verständigt, getrennte Wege zu gehen.

Erdgas Schwaben gehört zu einem großen Teil der Thüga Aktiengesellschaft (München) und den Stadtwerken Augsburg. Klaus-Peter Dietmeyer war in den Jahren 2014 und 2015 auch zeitgleich Geschäftsführer der Stadtwerke Augsburg. Damals gab es den Plan, Erdgas Schwaben mit den Stadtwerken Augsburg zu fusionieren. Dieses Vorhaben scheiterte aber an einem Bürgerentscheid.

Markus Last kommt von der Thüga nach Augsburg. Nach seinem Studium der Energie- und Verfahrenstechnik an der Universität Hannover kam Markus Last 1997 zur Thüga Aktiengesellschaft. Nach Durchlauf verschiedener Stationen wurde er im Jahr 2010 Leiter der Hauptabteilung Technik, zuletzt leitete Last als Prokurist das Kompetenzcenter Einkauf und Netze der Thüga. (ik)