Für "alle überraschend" habe der langjährige Vorstand der Städtischen Werke in Kassel, Stefan Welsch (Foto), den Aufsichtsrat um Auflösung seines Vertrages gebeten, teilte das Unternehmen Ende der vergangenen Woche mit. Der Aufsichtsrat ist der Bitte am Freitag (13.4.) gefolgt. "Wir bedauern seine Entscheidung", erklärte der Aufsichtsratsvorsitzende, Kassels Oberbürgermeister Christian Geselle (SPD).

Welsch war 18 Jahre, davon acht Jahre als Vorstand, für die Kasseler Stadtwerke tätig. Er habe die die Städtischen Werke lange Jahre im positiven Sinne geprägt und wichtige Zukunftspfeiler gesetzt, heißt es in der Pressemitteilung.

Wie die örtlichen Medien berichten, sei der 52-jährige Vorstand "dem Vernehmen nach" bereits kurz vor Ostern von seiner Tätigkeit freigestellt worden. Dazu gibt es aber weder von den Stadtwerken noch von Welsch selbst eine Stellungnahme. Das Unternehmen gab kurz zu Protokoll , dass Stefan Welsch sich neuen Herausforderungen stellen wolle. (ik)