Fast 30 Jahre, sein halbes Leben lang, war Peter Blatzheim (60/Foto) Geschäftsführer der Troisdorfer Stadtwerke. 1989 übernahm der Diplom-Kaufmann die Leitung des kommunalen Unternehmens. Fünfmal wurde er wiederbestellt und hat sich jetzt vereinbarungsgemäß zum Jahresende in den Ruhestand verabschiedet.

 

Unter der Leitung Blatzheims entwickelte sich das Unternehmen zu einem innovativen Energie- und Wasserversorger, bei den regenerativen Energien zu einem Vorreiter in der Region. Für ihn war die Anschaffung eines Elektroautos schon 1992 ein Thema. Genauso wie sein Engagement für die Errichtung des Solarparks Oberlar, der 2009 die größte Photovoltaikanlage in Nordrhein-Westfalen war.

 

Darüber hinaus war Peter Blatzheim seit 1998 Geschäftsführer der TroiKomm GmbH und wurde 2002 zusätzlich in den Vorstand des Abwasserbetriebs (AöR) berufen. Auch bei der bundesweiten Stadtwerke-Initiative Green Gecco (Essen) setzte Blatzheim wesentliche Impulse beim Thema erneuerbare Energien.

Fortan wird sein vorranges Interesse der Familie gelten. "In der Energiewirtschaft denken wir immer langfristig. Und so habe ich schon zu Beginn meiner Tätigkeit festgelegt, dass ich mit 60 Jahren aufhören möchte. Ich freue mich schon darauf, meinen Schreibtisch auszuräumen", erklärte Blatzheim in der Dezember-Ausgabe des Stadtwerke-Magazins "inTro".

 

Nachfolge geregelt

Sein Nachfolger an offizieller Stelle ist benannt. Michael Roelofs kommt und wird demnächst mit Andrea Vogt die Geschäfte bei den Stadtwerken in Troisdorf führen. (ik)