Dietmar Canis (67) ist jetzt nach 17 Jahren an der Spitze des Konzerns der Kreuznacher Stadtwerke (SWK) in den Ruhestand verabschiedet worden.

 

In ihrer Eigenschaft als Aufsichtsratsvorsitzende der SWK lobte Oberbürgermeisterin Heike Kaster-Meurer in einer Feierstunde die erfolgreiche und angenehme Zusammenarbeit mit Dietmar Canis sowie dessen Entschiedenheit im Job. Auch als Geschäftsführer der Bad GmbH un der BGK (Gesellschaft für Beteiligungen und Parken) habe Canis wertvolle Impulse und wichtige Meilensteine gesetzt, bestätigte die Oberbürgermeisterin ausdrücklich.

Bereits im Oktober 2018 ist Canis' Nachfolger Christoph Nath (47) mit in die Geschäftsführung des rheinland-pfälzischen Versorgers eingetreten, die er ab dem 1. Januar 2019 alleinverantwortlich führen wird. Der Wirtschafts- und Diplom-Ingenieur mit den Schwerpunkten Verfahrens- und Umwelttechnik war zuletzt als kaufmännischer Leiter und Prokurist bei den Stadtwerken Gütersloh tätig.

Anteilseigner der SWK

Die Stadtwerke Bad Kreuznach gehören zu 50.05 Prozent der Gesellschaft für Beteiligungen und Parken GmbH (BGK), einer 100prozentigen Tochtergesellschaft der Stadt Bad Kreuznach, weitere 0,5 Prozent hält die Stadt, Innogy und Enovos Deutschland besitzen je 24,5 Prozent der Anteile. (ik)