Der 29-jährige Hendrik Voß wird ab Januar 2019 die Geschäftsführung bei den Stadtwerken in Altena von Marc Bunse (45) übernehmen. Bunse hatte bereits im Mai um die Auflösung seines Vertrages gebeten, um das Angebot als Geschäftsführer in Ratingen anzunehmen.

Helmar Roder, Aufsichtsratsvorsitzender der Stadtwerke, bestätigt, dass Voß das Gremium aufgrund seiner bisherigen Erfolge in Verbindung mit seiner Persönlichkeit überzeugt habe. Voß ist einstimmig gewählt worden. Der gebürtige Westfale war bisher bei der Eurawasser Betriebsführungsgesellschaft (einem Tochterunternehmen der Remondis Aqua) in Goslar tätig. Künftig wird er in Altena, wie sein Vorgänger auch, für das städtische Abwasserwerk und den städtischen Bäderbetrieb verantwortlich sein.

Bunse wechselt nach Ratingen

Marc Bunse verlässt nach gut neun Jahren die Stadtwerke Altena und übernimmt zum 1. Januar 2019 die Geschäftsführung der Stadtwerke Ratingen.

Er folgt dort Friedrich Schnadt.

(Foto: Stadtwerke Ratingen)

Der Wechsel Richtung Rheinland bedeutet für den Diplom-Wirtschaftsingenieur Bunse eine deutliche Steigerung. Mit einem Umsatz von deutlich mehr als 100 Millionen Euro und rund 270 Mitarbeitern sind die Stadtwerke in Ratingen (Kreis Mettmann) ungefähr zehnmal so groß wie die in Altena (Märkischer Kreis). (ik)