Aktuell noch Prokurist und verantwortlich für die Bereiche Vertrieb und Handel bei den Stadtwerken Lübeck, wird Christoph Trautmann demnächst als neuer Geschäftsführer die Stadtwerke in Aalen leiten. Der Gemeinderat der mittelgroßen Stadt am Rand der Schwäbischen Alb votierte am Dienstag (2.10.) nach Auskunft der Stadtverwaltung"mit überwältigender Mehrheit" für Trautmann. 

Mehr als 100 Bewerbungen gab es auf diese Position. 22 Bewerber wurden von der Personalfindungskommission in die engere Wahl genommen, die der Wirtschaftswissenschaftler Trautmann für sich entscheiden konnte. Die formale Bestellung erfolgt noch im Rahmen der Gesellschafterversammlung des kommunalen baden-württembergischen Energieversorgers. Bis spätestens zum 1. Juli 2019 soll der Wechsel von den Stadtwerken in Lübeck nach Aalen erfolgen. Vor seiner Tätigkeit in Lübeck war Christoph Trautmann beim Energiekonzern Eon im Bereich Produktmanagement tätig, ab 2007 in leitender Funktion mit Personalverantwortung.

Neubesetzung der Position nach zehn Monaten

Seit Januar 2018 ist Wolfgang Weiß Interimschef der Stadtwerke in Aalen. Der damalige Geschäftsführer Cord Müller hatte im Dezember 2017 einer Vertragsauflösung zugestimmt, obwohl sein Vertrag im Jahr zuvor bis Ende 2022 verlängert worden war. Müller war seit 2007 Chef der Aalener Stadtwerke und ist heute in einer Doppelspitze Geschäftsführer der EC Power, einem Hersteller von Blockheizkraftwerken, in Berlin. (ik)