Der Stadtwerkeverbund Thüga setzt auf Kontinuität. Ein deutliches Zeichen dafür sei die Entscheidung des Aufsichtsrats, die Bestellung der Vorstände Michael Riechel (Foto/57/Vorsitzender) und Christof Schulte (58/Finanzen) um fünf Jahre zu verlängern, teilte das Unternehmen in München mit.

Für die Pressearbeit, strategische Kommunikation und Markenbildung steht künftig Stefan Böttinger (Foto) in der Verantwortung des Leipziger Energiespezialisten Energy2market (e2m). Wie das Unternehmen heute (17.7.) mitteilte, übernimmt Böttinger diese Funktion aus dem Bereich von Michael Richter, der weiterhin das Marketing und Kundencenter leitet.

Der Vorstandschef der Düsseldorfer Stadtwerke, Udo Brockmeier (Foto), will spätestens 2020 nicht mehr an der Spitze stehen. Brockmeier teilte kürzlich dem Aufsichtsrat mit, dass es seine feste persönliche Überzeugung sei, eine Verjüngung des Topmanagements in Zeiten der Digitalisierung rechtzeitig in die Wege zu leiten. Mit dieser Perspektive sei es ihm ein Herzensanliegen, ein junges Managertalent bis 2020 "an die Hand nehmen zu dürfen", um das Unternehmen gemeinsam zu entwickeln. (ik)

Reinhold Müller, seit 27 Jahren technischer und kaufmännischer Geschäftsführer der Stadtwerke Forchheim, wird Ende dieses Jahres die Position verlassen. Die Führungsspitze des oberfänkischen Versorgers übernimmt zum 1. Januar 2019 das Duo Christian Sponsel und Mathias Reznik.

Ralf Winter (55) hat mit Beginn des Julimonats die Geschäftsführung der zur Thüga-Gruppe gehörenden Conergos verlassen. Zum Herbst übernimmt Emil Bruusgaard (41/Foto) dessen Position als neuer Geschäftsführer an der Seite von Georg Lessak als zweitem Geschäftsführer.