Heute, 18. Juli, ist der Steuerzahlergedenktag des Jahres 2018. Im vergangenen Jahr war es der 19. Juli. Der vom Bund der Steuerzahler Deutschland (BdST) ausgerufene Tag, soll die Bürger daran erinnern, dass sie ab exakt 04:40 Uhr in der Frühe wieder für ihr eigenes Portemonnaie arbeiten. Das gesamte Einkommen, dass die Steuer- und Beitragszahler vor diesem Zeitpunkt erwirtschaftet haben, wurde rein rechnerisch über Steuern und Abgaben an den Staat abgeführt.

Das von der KfW jährlich erstellte und am Montag (16.7.) veröffentlichte Kommunalpanel zeigt 2018 ein Rekordhoch für den Investitionsrückstand der Städte und Gemeinden in Höhe von rund 159 Milliarden Euro. Fast zwei Drittel der Kommunen in Deutschland melden einen nennenswerten oder sogar gravierenden Investitionsrückstand.

Die in Frankfurt ansässige Landesbank Hessen-Thüringen (Helaba) steigt mit "Komuno" in die online-basierte Kommunalfinazierung ein. Mit ihrer Beteiligungsgesellschaft Helaba Digital und dem Dienstleister Lucht Probst Associates (LPA) ist kürzlich das Joint Venture  "Komuno" entwickelt worden. Die digitale Plattform soll am 3. September 2018 an den Start gehen und Kommunalfinanzierungen an Bankinstitute vermitteln.

Nach den heute (11.4.) veröffentlichten Zahlen des Statistischen Bundesamtes (Destatis) in Wiesbaden, verbuchte die Kassenstatistik 2017 zum vierten Mal in Folge einen Finanzierungsüberschuss für den Öffentlichen Gesamthaushalt. Nach den vorläufigen Ergebnissen der Quartalsstatistik fiel der Überschuss 2017 mit knapp 62 Milliarden Euro (Vorjahr: rund 26 Milliarden Euro) besonders hoch aus. Für den sprunghaften Anstieg ist laut Destatis die Einmalzahlung der Kernenergieversorger von rund 24 Milliarden Euro in den "Fonds zur Finanzierung der kerntechnischen Entsorgung" verantwortlich.

Die neuesten Berechnungen, mit Stichtag zum 31. Dezember 2016, des Statistischen Bundesamtes (Destatis) in Wiesbaden zur kommunalen Pro-Kopf-Verschuldung bieten das bewährte Bild. Die kreisfreien Städte im Saarland (6.894 Euro), Hessen und Nordrhein-Westfalen (NRW) führen die Statistik auf hohem Schuldenniveau an. Die Kommunen in Bayern (2.295 Euro), Schleswig-Holstein und Sachsen zeigen die geringste Verschuldung.