Nach den vorläufigen Berechnungen der Arbeitsgemeinschaft Energiebilanzen (AG Energiebilanzen) ist der Energieverbrauch im ersten Halbjahr 2018 um gut ein Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum gesunken. Durch die Zuwächse beim Erdgas und den erneuerbaren Energien und den Rückgängen bei Öl und Kohle lagen danach die energiebedingten CO2-Emissionen um rund drei Prozent niedriger als im ersten Halbjahr 2017. (ik)