Die Bundesministerien für Wirtschaft und Energie sowie für Umelt und Naturschutz haben heute (9.4.) in Berlin weitere 60 Unternehmen für ihre erfolgreiche Teilnahme an der Initiative Energieeffizienz-Netzwerke ausgezeichnet. Die Auszeichnung erfolgte im Rahmen der Jahresveranstaltung der Initiative.

Die ausgezeichneten Netzwerke sind: das „EVU-Energieeffizienznetzwerk II“ (Träger: envia Mitteldeutsche Energie AG), das Netzwerk „Ökoprofit Klub 2017/18“ (Träger: Landeshauptstadt München), das Netzwerk „GlasNET 2.0“ (Träger: Bundesverband Glasindustrie) und das "Energieffizienznetzwerk Dresden 2" (Träger: Sächsische Energieagentur SAENA). Die genannten Netzwerke haben es geschafft, in zwei Jahre über 50.000 Megawattstunden Energie einzusparen. 

NAPE

Die Initiative Energieeffizienz-Netzwerke ist Bestandteil des Nationalen Aktionsplans Energieeffizienz (NAPE) und damit des Aktionsprogramms Klimaschutz 2020 und wird von der Bundesregierung sowie 22 Verbänden und Organisationen der Wirtschaft getragen. Seit Start der Initiative Energieeffizienz-Netzwerke im Dezember 2014 haben bundesweit bereits mehr als 160 Netzwerke unter Beteiligung von über 1.600 Unternehmen ihre Arbeit aufgenommen.

Mit der Zahl 160 bleibt die Initiative noch weit hinter den gesteckten Zielen zurück. Das Planziel lautet 500 Energieeffizienz-Netzwerke bis Ende 2020 initiiert zu haben. (ik)