Vor dem Hintergrund weiterhin hoher Grundwasserbelastungen durch Nitrat in Folge von Überdüngung in vielen Regionen Deutschlands rufen Wasserverbände, Umweltorganisationen und die Gewerkschaft Verdi die Bundesregierung zum Handeln auf. 

Der Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW) und weitere zehn Organisationen haben heute (31.01.) in einer gemeinsam verfassten Presseerklärung  die Bundesregierung aufgefordert, "endlich die Düngeverordnung entsprechend der EU-Vorgaben zu verschärfen". Wenn es nicht gelinge die Nitratbelastung durch Gülle und andere stickstoffhaltige Düngemittel zu reduzieren, könnten die Trinkwasserpreise nach Berechnungen des BDEW und des Umweltbundesamtes in besonders betroffenen Regionen bis zu 60 Prozent steigen. Gleichzeitig hat das Bündnis die gemeinsame Plattform zur Gülleverschmutzung aktualisiert. (ik)