Wer möchte das nicht!? Strom dann verbrauchen, wenn er billig ist. Die Bergische Universität Wuppertal und die Wuppertaler Stadtwerke (WSW) entwickeln jetzt in einem gemeinsamen Forschungsprojekt einen Stromtarif, der genau das möglich macht. Das Projekt trägt den Namen "Happy Power Hour II".

Die EnBW Energie Baden-Württemberg setzt auf den außereuropäischen Markt im Bereich Offshore-Windkraft. Wie das Unternehmen mitteilt, sind entsprechende Gesellschafternateile für drei Offshore-Anlagen in Taiwan erworben worden. Nur die zuständige Kartellbehörde müsse noch zustimmen.

Der im Hessischen beheimatete Energieversorger Entega führt Telekommunikationsleistungen mit einem Bündelprodukt zusammen. Mit der "ENTEGA Zuhause flat" können Kunden neuerdings Ökostrom, Internet und Telefonie zu einem fixen monatlichen Festpreis buchen, wie der Versorger mitteilt. Laut Entega ist diese Flatrate bisher einmalig auf dem deutschen Markt.

Dass die Sektorenkopplung eine wesentliche Voraussetzung zum Gelingen der Energiewende ist, belegt einmal mehr die aktuelle Studie des Fraunhofer-Instiuts für Energiewirtschaft und Energiesystemtechnik (IEE).

Wer alte Elektrogeräte gegen neue tauschen möchte, um den Stromverbrauch zu reduzieren, sollte genau nachrechnen. Laut einer aktuellen Studie des Essener RWI - Leibniz-Instituts für WIrtschaftsforschung fehlen mangels smarter Messgeräte genaue Daten über den Stromverbrauch von Kühlschränken oder Waschmaschinen in deutschen Haushalten. Über einen Neukauf sollte mehr als nur der durchschnittliche Strompreis entscheiden.

Unterkategorien