Die Diskriminierung ethnischer Minderheiten auf dem Wohnungsmarkt nimmt ab. Dennoch bleibt der Name bei der Wohnungssuche ein Kriterium. Zu diesem Schluss kommt eine Meta-Analyse der Münchner Ludwig-Maximilians-Universität (LMU), die in 71 Feldexperimenten über rund 40 Jahre hinweg (1973 bis 2015) den Mietwohnungsmarkt westlicher Länder auf Diskriminierung überprüft hat und deren Ergebnisse nunmehr zusammengefasst hat.

In zahlreichen Städten fehlen Wohnungen. Nach den neuesten Zahlen des Statistischen Bundesamtes (Destatis) sind im ersten Quartal 2018 weniger Baugenehmigungen erteilt worden im Vergleich zum Vorjahr. Das passt auf den ersten Blick nicht zusammen.

Mit der heutigen Eröffnung der internationalen Fachmesse für Bauen und Gebäudetechnik, "bautec 2018", in Berlin präsentieren über 500 Aussteller ihre Innovationen für die Braubranche. Das Bundesbauministerium (BMUB) hat die "Digitalisierung" als beherrschendes Thema in den Mittelpunkts des Messestands "Zukunft Bau" gerückt. (ik)

Die Mietpreisbremse bleibt Wunschdenken. Nach der neuesten Auswertung des Bundesinstituts für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR) in Berlin gibt es auf den Mietwohnungsmärkten keine Entlastung. Vielmehr sind laut BBSR die Neuvertragsmieten deutschlandweit 2017 um 4,5 Prozent gegenüber dem Vorjahr gestiegen. Damit liege der durchschnittliche Mietpreis aktuell bei 7,99 Euro pro Quadratmeter.

Die Vonovia SE mit Sitz in Bochum möchte die österreichische Buwog AG (Wien) für mehr als fünf Milliarden Euro übernehmen. Beide Wohnungsunternehmen haben heute (18.12.) eine entsprechende Vereinbarung über die Zusammenführung unterzeichnet.