Neun fränkische Stadtwerke setzen für den künftigen Ausbau intelligenter (smarter) Messsysteme auf regionale Zusammenarbeit. Sie haben kürzlich die gemeinsame Gesellschaft "Frankenmetering GmbH & Co.KG" gegründet. Geschäftsführer der Kooperationsgesellschaft sind Mathias Reznik, kaufmännischer Bereichsleiter der Stadtwerke Forchheim sowie Dietmar Benkert, Hauptabteilungsleiter Elektrizität der SÜC Coburg.

Das so genannte Messstellenbetriebsgesetz (MsbG) macht klare Vorgaben für den Ausbau intelligenter Messsysteme (Smart Meter) und moderner Messeinrichtungen: Die Verantwortung für den Einbau der intelligenten Zähler, die Datenverwaltung und die Datensicherheit hat die Bundesregierung per Gesetz den sogenannten grundzuständigen Messstellenbetreibern übertragen. Das ist im Regelfall der Verteilnetzbetreiber und somit das örtliche Stadtwerk.

Datensicherheit

Die fränkischen Stadtwerke haben erhebliches Kostensenkungspotenzial identifiziert, wenn sie der Einbauverpflichtung der „Smart Meter“ gemeinsam nachgehen – statt jeder für sich. Deshalb werden nach einem Vorprojekt, moderiert durch BCS Business Concepts & Services AG, ab sofort die sensiblen Aufgaben in der Frankenmetering gebündelt: „Die Daten unserer Kunden sollen absolut sicher sein und nicht in fremde Hände gelangen“, so die einhellige Meinung der Gründungsgesellschafter. Zudem würden durch die Gründung des Kooperationsunternehmens Arbeitsplätze in der Region gesichert.

Das Konzept der Frankenmetering sieht vor, dass die vielfältigen Aufgaben auf die beteiligten Unternehmen verteilt und Kosten durch einen gebündelten Einkauf gesenkt werden. Damit setzt das Unternehmen ein Kooperationsmodell fort, wie es zwischen den fränkischen Stadtwerken schon seit Jahren erfolgreich bei der Beschaffung von Strom und Gas gelebt wird: Die meisten FrankenmeteringGesellschafter sind auch Mitglied in den Beschaffungskooperationen enPlus, der Regnitzstromverwertung AG (RSV) und der Hexakon.

Die Gesellschafter der Frankenmetering im Überblick

Stadtwerke Baiersdorf, Stadtwerke Bamberg Energie- und Wasserversorgungs GmbH, Stadtwerke Bayreuth GmbH, SÜC Energie und H2O GmbH (SÜC Coburg), Erlanger Stadtwerke AG, Stadtwerke Forchheim GmbH, infra fürth gmbh, SWN Stadtwerke Neustadt GmbH (Neustadt bei Coburg), Stadtwerke Rödental. (ik)

Am Roundtable: "Wärmewende als Querschnittsaufgabe kommunaler Unternehmen" nahmen teil ...

Am Roundtable "Innenstadtentwicklung" nahmen teil ...

Termine / Veranstaltungen

21./22.08.2018 Leipzig

 

Ostdeutsches Energieforum

 

28./29.08.2018 Frankfurt am Main 

 

11. Energie Effizienz Messe  2018

 

04.09.2018 Köln 

 

1. Kommunale Open Government Konferenz 2018

 

11./12.09.2018 München 

 

13. Deutscher Energiekongress

 

12.09.2018 Berlin 

 

Wasserinfrastruktur: Wie erhalten wir den Schatz unter der Straße? (DVGW/VKU)

 

18./19.09.2018 Köln 

 

VKU-Stadtwerkekongress 2018: Verstehen.Verbinden.Vernetzen.

27.09.2018 Duisburg

 

 

1. BEW-Konferenz: Energie-Immobilien-Stadtentwicklung

 

 

08./09.10.2018 Stuttgart 

 

elect! 2018 - ATZ-Kongress Electrified Mobility

22.11.2018 München

 

Kommunale Steuerungsmöglichkeiten und aktuelle Aspekte der Einzelhandels- und Innenstadtentwicklung

 

                          
mehr ...   

Der "rathausconsult Roundtable"

 DUU5556 1280x854Foto: rc/Hartmut Bühler

Die Fachgespräche unserer "Roundtables" im Printformat & Videos finden Sie auch bei YouTube.

Die UBG: IT-Services, Verlag und Druckerei


Imagefilm